Aufrufe
vor 1 Jahr

Gutshofdiele Exklusive Böden

  • Text
  • Geschliffen
  • Farbe
  • Baumart
  • Markant
  • Esche
  • Dicke
  • Farbton
  • Leicht
  • Eiche
  • Natur
Der Forst- und Sägewerksbetrieb Hegener-Hachmann befindet sich seit vierter Generation im Familienbesitz auf Gut Hanxleden. Neben der traditionellen Land- und Forstwirtschaft wird hier auch seit jeher das Sägewerk betrieben. Nach der Devise „Lebensqualität verbessern, natürlich durch und mit Holz!“ fertigen wir, Massivholzböden aus heimischen Hölzern unter dem Markennamen „Gutshofdiele“. In diesem Magazin finden Sie alle Gutshofdielen.

40

Die Verlegung Vorbereitung: Das Naturprodukt Holz unterliegt trotz sorgfältiger Fertigungsmethoden den natürlichen Gesetzen von Quellen und Schwinden bei wechselnden Bedingungen im Raumklima. Es sollte unbedingt dafür Sorge getragen werden, dass im Rahmen der Nutzung eine mittlere Raumlufttemperatur von 20 +/-2 °C und eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 60 % langfristig eingehalten wird. Bei Einhaltung dieser Werte entsteht für den Menschen ein gesundes Raumklima (nicht zu stark heizen, regelmäßig lüften, Pflanzen aufstellen). Die Massivholzdielen tragen zusätzlich zu einem gesunden Raumklima bei. Luftbefeuchter können das Klima ebenfalls regulieren. Mindestens 3 Tage vor Beginn der Verlegung sollte das zuvor genannte Raumklima hergestellt werden, und nachfolgend selbstverständlich beibehalten werden. In dieser Zeit wird der Dielenboden im Raum gelagert, um sich dort zu entspannen (akklimatisieren). Erst unmittelbar vor Verlege-Beginn sind die Dielen aus der Verpackung zu entnehmen. Sie werden dann nach Farbe und Maserung harmonisch zusammengestellt und erreichen so das natürliche Aussehen, welches nur echtes Holz haben kann. Warenprüfung: Bitte kontrollieren Sie die gelieferte Ware vor der Verlegung bei Tageslicht auf einwandfreie Beschaffenheit. Sollten beim späteren Verlegen Mängel erkennbar werden, ist die Weiterverarbeitung sofort einzustellen, damit die Ware ggf. begutachtet oder umgetauscht werden kann. Spätere Beanstandungen können nicht anerkannt werden. Unterschiede in Struktur und Farbe sind materialbedingt möglich. Sie sind Holzart abhängig und stellen somit keinen Mangel da. Der Untergrund Die geltenden Verarbeitungsvoraussetzungen nach VOB Teil C DIN 18356 Parkettarbeiten sind zu prüfen und einzuhalten. Der Untergrund muss den Voraussetzungen entsprechen, d.h. er muss dauerhaft ganzflächig tragfähig, trocken, staub-und fettfrei, sowie eben sein. Auf Grund der erhöhten Anforderungen nach DIN 18202 können diese meist nur durch eine Spachtelung zur Minimierung von Hohlstellen erreicht werden. Beachten Sie dazu bitte die Verarbeitungshinweise des Klebstoffherstellers. Bei Gefahr von aufsteigender Feuchtigkeit (z.B. Betondecken, bei nicht unterkellerten Räumen, über nicht beheizten Garagen) muss unbedingt eine Feuchtesperre nach DIN 18336 eingebaut bzw. aufgebracht werden. Dies kann eine 200µ Folie sein, die ganzflächig im Raum ausgelegt wird (gilt nur bei Verlegung auf Lagerhölzer). Eine Verlegung der Massivholzdielen auf Fußbodenheizung ist im Vorfeld zu prüfen und sollte nach Rücksprache mit unserer Technik erfolgen. Bei Heizestrichen beachten Sie bitte die Angaben des Klebstoffherstellers. 41

Bodenbeläge

[removed][removed]